Montag, 31. Januar 2011

Orangenzesten trocknen - für Orangenpfeffer oder zum Verfeinern von Kuchen und Süßspeisen


Die Orangenlieferung aus Sizilien ist eingetroffen mit vollaromatischen Früchten die nicht gewachst und gespritzt sind.
Heute ist die Verarbeitung der Orangen voll im Gang.
Es werden Orangenstücke kandiert, Orangensauce eingemacht und Orangenzesten getrocknet.


Orangenschale ist vielseitig einsetzbar in der Küche. Mit der Schale werden Kuchen verfeinert, Geflügel und Fisch bekommen eine besondere fruchtige Note.
Einen Teil der getrockneten Orangenzesten mische ich mit Pfefferkörner und etwas Chilischoten und kommt in meine Pfeffermühle.
Der andere Teil wird mit etwas Zucker vermischt für Süssspeisen, oder zum backen von Kuchen verwendet.
Das gleiche geht natürlich auch mit Zitronen.
Zesten trocknen geht einfach und ist nicht aufwendig. Die Früchte waschen und trocken reiben. Mit dem Zestenreisser oder einer feiner Reibe die Orangen oder Zitronenschale abreiben. Aufpassen das man möglichst nicht zuviel von der weissen Haut mit abreibt.
Den Abrieb auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und zwischen 60°-70° Grad warmen Ofen bei Umluft ca. 30 Minuten trocknen. Zwischen die Ofentüre einen Stil vom Kochlöffel stecken damit eventuelle Feuchtigkeit besser entweichen kann.
Getrocknete Orangen oder Zitronenschalen in einem lichtundurchlässigen, gut schließenden Behälter aufbewahren.

1 Kommentar:

anie's delight hat gesagt…

Ich habe meine italienischen Bioorangen vor ein paar Tagen mit Salz und Zucker (getrennt) vermischt. Damit habe ich zum Beispiel Fisch gesalzen. Das ist super lecker.