Freitag, 6. Januar 2012

Fischspieße mariniert in Rosmarin und Rosa-Pfeffer mit Bärlauchnudeln



Fischspieße die mit den ersten Paprika aus der Region bestückt werden, der Körper sehnt sich nach den ersten frischen Gemüse und Kräutern.
Die Zucchini stammen aus dem Bioladen. Für die Fischspieße eignet sich jedes Fischfilet das ein festes Fleisch hat.
Saibling und Pangasius habe ich genommen. Es kann auch Seelachs mit Scampis sein, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.





Für ca. 6 Spieße:

300 gr. Pangasiusfilet

300 gr. Seesaiblingfilet

1 Bund frischen Rosmarin

2-3 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten

3 Esslöffel rosa Pfefferkörner

je 1 rote und gelbe Paprikaschote

1 kleine Zucchini

eine Prise gemahlenen Chili

etwas Fleur de Sel

6 Esslöffel gutes Oliven- oder Rapsöl

Holzspieße







Für die Marinade die Hälfte der Rosmarinzweige beiseite legen, von den anderen Zweigen die Blätter entfernen und mit den rosa Pfefferkörnern im Mörser etwas zerreiben. Kräuter und Pfeffer in ein Schüsselchen geben mit Knoblauch und Olivenöl verrühren.
Gemüse waschen, Paprika in Mundgerechte Würfel schneiden, Zucchini in Scheiben schneiden.
Fischfilets säubern und in Mundgerechte Würfel schneiden.
Die Fischspieße jetzt abwechselnd mit Gemüse und Fisch bestücken.
Spieße in eine Feuerfeste Form legen und mit der Marinade übergießen. Restliche Rosmarinzweige dazwischen legen.
Mit Frischhaltefolie abdecken und 2 Stunden durchziehen lassen. Zwischendurch einmal wenden.
Frischhaltefolie entfernen Spieße mit Fleur de Sel etwas bestreuen.
Grillfunktion des Backofens einschalten. Im oberen Drittel des Backofens die Fischspieße ca.8 Minuten grillen.
Nach 4 Minuten die Spieße einmal wenden.
Die Fischspieße können auch in der Grillpfanne oder auf dem Gartengrill gegart werden.

Dazu habe ich Nudeln mit Bärlauchpesto serviert.



Kommentare:

speedy hat gesagt…

Köstlich, das wer ich auch mal probieren. Gabi

Dinkelhexe hat gesagt…

mmmmhhhhh! Das sieht lecker aus!
Liebe Grüße, Renate