Sonntag, 26. Juli 2009

Hausfrau - Managerin der Familie

Welche Hausfrau kennt es nicht, das sich die Wäscheberge türmen, die Familie in der Küche Rumschleicht und schaut was es zu essen gibt, die Post erledigt sein soll und der Garten auch gegossen sein will usw. ...

Manche Männer oder Kinder halten das alles für selbstverständlich ist es aber überhaupt nicht!
Das " bisschen Haushalt " wie es in einem alten Schlager besungen wird ist wahrlich nicht so einfach wie manch einer denkt.
Tag für Tag macht sich die Hausfrau Gedanken was wohl heute auf den Tisch kommt um es allen so angenehm wie möglich zu machen.
Es soll abwechslungsreiche Kost sein die Vitamin- und Mineralstoffreich ist, dazu kommen eventl. noch Unverträglichkeiten auf die auch geachtet werden müssen.
Da wird die Hausfrau doppelt gefordert. Bei einem soll es Histaminfrei sein, andere vertragen keine Lactose, Fructose, Gluten, Glutamat oder....
Aber diese Herausforderung nimmt die Hausfrau an.

An dieser Stelle - Hochachtung vor den Hausfrauen - !

Viele Hausfrauen arbeiten auch in ihrem erlernten Beruf und nach der Arbeit geht es zu hause weiter.
Da wartet ein Berg Wäsche zum waschen und bügeln, das Essen soll auf den Tisch kommen und die Wohnung muss geputzt werden.
Um Beschwerdefrei zu sein bei Unverträglichkeiten versuchen viele Hausfrauen die besten Zutaten zu bekommen und machen vieles selbst. Marmelade einkochen, Gemüse blanchieren und einfrieren für den Winter, Brot/Brötchen selbst backen usw. ...

Liebe Kinder und Ehemänner habt ihr schon mal daran gedacht euren Müttern/Ehefrauen zwischendurch auch mal was gutes zu tun?
Wie wäre es nach dem Essen den Tisch abzuräumen und das Geschirr zu spülen, oder beim Hausputz zu helfen?
Habt ihr schon mal " Dankeschön für das leckere Essen " oder " danke für das Wäsche waschen " gesagt?
Denkt bitte daran Hausfrauen sind keine Maschinen sie sind auch Menschen die für sich auch mal eine "Auszeit" in Anspruch nehmen wollen.

Kommentare:

Dinkelhexe hat gesagt…

Dein Blog gefällt mir. Schön, dass Du auf die Mütter und Hausfrauen aufmerksam machst. Genauso gibt es aber auch immer mehr Hausmänner, denen auch ein großes Lob ausgesprochen werden muss.
Liebe Grüße, Renate

speedy hat gesagt…

ja ja so isses......obwohl ich mich nicht beklagen will. Immerhin wird mir 50 Prozent des Haushaltes abgenommen und hier sind keine Kinder.......Aber die Kocherei und Backerei bleibt komplett an mir hängen mit hohen erwartungen, da eigentlich alles selbst gemacht sein muss. Wenn man das erst mal anfängt, schmeckt das Fertiggekaufte nicht mehr. Letztes Wochenende gabs nach langem mal keine selbstgebackenen Brötchen und..............schon schmeckts nicht. Aber es ist ein hobby was mir Spass macht.
Ich denke wenn alle mitanfassen ist alles zu schaffen.
Scchönes Thema.......Liebe Grüsse Gabi

speedy hat gesagt…

Wie kommst Du denn auf dieses Thema?
*neugierig bin* Gabi

Dinkelmännchen hat gesagt…

Auf dieses Thema bin ich gekommen weil ich mit vielen Müttern/ Ehefrauen Kontakt habe und für sie es nicht einfach ist mit den Unverträglichkeiten ihrer Kinder umzugehen, der Mann nur die Füße hochlegt und Ansprüche stellt.
Und einiges bekomme ich von einer sehr lieben Bekannten mit die wirklich mit Leib und Seele Hausfrau ist aber noch halbtags arbeiten geht. Es bleibt alles an ihr alleine hängen der ganze Haushalt.
Und ich finde das ist mal Grund genug den Hausfrauen ein dickes Lob auszusprechen für ihre Hingabe zu ihrer Familie!!! :-))