Freitag, 18. November 2011

Dinkel - Buchweizen Maultaschen mit Spinat - Walnussfüllung


Für den Teig

250 gr. Buchweizenmehl

250 gr. Dinkelmehl Typ 630

250 ml Frischei ( ca. 4 Eier )


Geben Sie das Mehl in eine große Schüssel und vermischen sie die beiden Mehlsorten, fügen die Eier hinzu und kneten alles zu einem festen Teig. Der Teig sollte sich lederartig anfühlen. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca.1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.



Für die Füllung:

400 gr. Blattspinat, Küchenfertig ohne Stiele

1 große Zwiebel gewürfelt

1 Knoblauchzehe klein gewürfelt

1/2 Bund Petersilie fein geschnitten

2-3 Esslöffel fein geriebenen Bergkäse, Sbrinz oder Parmesan

1 Brötchen vom Vortag in dünne Scheiben geschnitten

etwas lauwarme Milch

3 Esslöffel Dinkelsemmelbrösel

80 gr. Walnüsse gemahlen

Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskantnuß, Prise Cayennepfeffer

Blattspinat waschen und in einer Pfanne kurz andünsten, zusammenfallen lassen. Vom Spinat das Wasser ausdrücken und in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch in ein wenig Rapsöl andünsten und zum Spinat in die Schüssel geben. Ein Brötchen vom Vortag in etwas lauwarmer Milch einweichen und zum Gemüse in die Schüssel geben. Gemahlene Walnüsse, Petersilie Dinkelsemmelbrösel und Berkäse mit in die Schüssel geben und alles gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Muskatnuß würzen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, die Folie entfernen, und in 3-4 Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ein Teigstück nach dem anderen sehr dünn mit einem Nudelholz ausrollen und mit einem runden Gegenstand (z.B. Glas) ausstechen.
Die Ränder der Kreise mit ein bisschen Wasser leicht anfeuchten.
Auf die Hälfte der ausgestochenen Kreise jeweils einen gehäuften Teelöffel der Füllung mittig platzieren. Die Kreise zusammenklappen und mit einem Finger leicht andrücken das ein Muster entsteht. Man kann auch mit einer Gabel den Rand leicht andrücken.
In Salzwasser oder Brühe die Maultaschen ca. 5 Minuten kochen. Bei uns gibts die Maultaschen in etwas Salbeibutter geschwenkt mit frischen Sprossen.

Keine Kommentare: