Sonntag, 28. September 2008

In Honig glasierter Rosenkohl

Der Mineral- und Ballaststoffreiche Rosenkohl dient uns heute als Beilage.
Rosenkohl ist ein Gemüse das die Abwehrfunktion des Immunsythems stimuliert. Gerade in der Herbst- und Winterzeit ist dieses Gemüse zu empfehlen.
Rosenkohl braucht etwas süße um diesen leicht bitteren Kohlgeschmack aus diesem Gemüse zu nehmen. Sie können anstatt des Honigs auch Zucker verwenden.


Für das Gemüse:

ca. 600 gr. geputzte Rosenkohlröschen

1-2 Esslöffel Butter

2-3 Esslöffel Blüten oder Akazienhonig

kleinen Schuss Weißwein

Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Cayennepfeffer und gemahlenen Kümmel

Die geputzten und gewaschenen Rosenkohlröschen in einem Topf mit Salzwasser bissfest blanchieren. Röschen aus dem Topf nehmen und in kalten Wasser abschrecken. In einem Sieb abtropfen lassen.
Butter in eine große Pfanne geben und erhitzen ( nicht braun werden lassen ).
Rosenkohlröschen dazugeben und kurz darin schwenken. Gewürze dazugeben und mit einem kleinen Schuss Weißwein ablöschen einreduzieren lassen. Honig über die Röschen geben und kurz darin schwenken. Als Beilage servieren.

Kommentare:

dilemma hat gesagt…

das ist doch im grunde so wie karamellisiertes gemüse?
das habe ich mit kürbis vor kurzem ausprobiert und hätte es eimerweise essen können...

werde ich aber bestimmt nächste woche mal ausprobieren, wenns rosenkohl im supermarkt gibt...

passt da wohl auch noch speck dazu?
(um eine volle mahlzeit draus zu machen)

den weißwein kann man wohl auch durch apfelsaft ersetzen?!

Dinkelmännchen hat gesagt…

Ja Speck passt gut dazu und Apfelsaft natürlich auch.
ich wünsch dir gutes gelingen.