Mittwoch, 23. September 2009

Schupfnudeln




Sie benötigen für die Schupfnudeln:

1 kg mehlige Kartoffeln

ca. 10 Esslöffel Dinkelmehl Typ 630

2 Eier

1 Prise Salz

Die Kartoffeln waschen mit der Gemüsebürste die Erde abbürsten. Kartoffeln in der Schale kochen.

Wasser abgießen Kartoffeln kurz ausdampfen lassen und dann pellen.
Durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse auskühlen und ausdampfen lassen am besten über Nacht. Solang die Kartoffeln noch warm sind nicht abdecken! ( ziehen sonst Feuchtigkeit)

Geben Sie zu der Kartoffelmasse das Dinkelmehl und die Eier, verkneten alles zu einem glatten Teig. Aus dem Teig Daumendicke Rollen formen und in etwas 5-6 cm lange Stücke schneiden dann formen so dass die Enden spitz zulaufen.

Auf einem bemehlten Backbrett die Schupfnudeln ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Einen Topf Wasser mit einer guten Prise Salz zum kochen bringen, Schupfnudeln vorsichtig einlegen und ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und nebeneinander auf einen Teller legen.

Wir haben die Schupfnudeln heute als süsse Variante gegessen mit einem eingemachten Kürbis in Ingwersirup.

Dazu haben wir Butter in der Pfanne erhitzt und die Schupfnudeln darin Goldbraun gebraten und mit etwas Zucker bestreut.



Kommentare:

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

das hört sich echt lecker an, natürlich kennt man Schupfnudel bei uns auch....und Kürbis eingeleckt ( süßsauer)auch aber mich würde schon sehr interessieren wie kocht ihr Kürbis ein und dazu Ingwersirup? Kann ich das Rezept haben....Bitte
Liebe Grüße Adelheid

herzmomente hat gesagt…

Kommt mir fast etwas wenig Mehl vor. Ist der Teig weich oder fest? Oder wie bei den Kartoffelklösen? Werd ich direkt mal selbst nachkochen. Danke für das Rezept.