Freitag, 25. September 2009

Dinkelstrudel mit Kürbis-Rindfleisch-Walnußfüllung auf Salatbett






Selbstgemachter Strudelteig machte anfangs etwas Schwierigkeiten wegen dem hauchdünnen Ausziehen des Teiges.


Nur Mut , wir haben es auch geschafft.


Eigentlich könnten wir ja fertigen Strudelteig kaufen, nur fertigen Dinkelstrudelteig hab ich noch in keinem Laden gesehen. Die Teigmenge reicht für 2 Strudel.


Deshalb machen wir den Teig selbst.




Sie benötigen für den Teig:


250 gr. Dinkelmehl Typ 630


1 Prise Salz


1 Ei


2 Eßlöffel Öl


1/8 Liter lauwarmes Wasser


Für die Füllung:
1 rote Gemüsezwiebel in feine Würfel schneiden

100 gr. Walnusskerne gehackt

600 gr. Muskatkürbis in kleine Würfel geschnitten

20 gr. frischen Ingwer fein gewürfelt

400 gr. gekochtes Rindfleisch und kleine Würfel geschnitten

Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

1 Zweig frischen Rosmarin, Rosmarinnadeln ohne Stengel fein gehackt

2 Eßlöffel Olivenöl

Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Olivenöl zugeben und Zwiebel, mit andünsten. Kürbiswürfel, Ingwer und Gewürze zugeben und 5 Minuten mit andünsten.
In eine Schüssel geben und mit dem Rindfleisch vermengen, Masse auskühlen lassen.

Teigzubereitung:

Die Zutaten in einer Schüssel zu einem weichen, geschmeidigen Teig kneten der nicht klebt.
Teig bei Zimmertemperatur 30 Mínuten ruhen lassen.
Backofen auf 220° Grad vorheitzen.
Hälfte des Teiges auf einem bemehlten Küchentuchzu einem Rechteck ausrollen, dann vorsichtig über beide Handrücken nach allen Seiten hauchdünn ausziehen. Dicke Ränder abschneiden und eventuell entstandene Löcher damit flicken. Hälfte der Füllung auf dem Teig verteilen, die Ränder einschlagen und den Strudel mit Hilfe des Küchentuches aufrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech den Strudel geben. Strudel mit flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheitzeten Backofen auf 220° Grad 30 Minuten knusprig backen.

Keine Kommentare: