Freitag, 11. Juli 2008

Rezept Dinkelbreze mit Dinkelweissmehl


Für alle die Vollkorn nicht so gerne haben ein Brezenrezept mit Dinkelweissmehl.

1000 gr. Dinkelmehl Typ 630
35 gr. Backmalz
20 gr. Salz
40 gr. Hefe
580 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker

Für die Brezenlauge benötigen Sie :
1 Päckchen Kaisernatron
1 Liter Wasser
Zum Bestreuen etwas grobes Salz, ich verwende sehr feines Salz das nach dem backen sofort auf die Breze gestreut wird .

Dinkelmehl mit Backmalz und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Die Hefe mit der Prise Zucker ins lauwarme Wasser geben kurz verrühren und in die Mehlmischung gießen. Alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem Teig verarbeiten und abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten aufgehen lassen. Der Teig verdoppelt sich. Nach 45 Minuten den Teig aus der Schüssel nehmen und in ca. 20 gleichmäsige Stücke teilen. Aus jedem Stück lange nicht zu dünne Stränge formen und in Brezenform bringen die Enden mit etwas Wasser anpinseln und leicht an die Breze drücken nochmals ca.20 Minuten aufgehen lassen. Den Backofen auf 230° Grad vorheizen. Das Wasser in einem großen Topf geben Kaisernatron zugeben und erhitzen , soll nicht kochen. Die geformten Brezen einzeln in das heisse Laugebad geben und 20 Sekunden darin schwimmen lassen mit einem Schaumlöffel herausnehmen, kurz abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen mit groben Salz bestreuen. Auf ein Backblech passen ca. 6 Brezen, also nicht auf einmal zu viele Brezen laugen. Das Backblech auf der 2 Schiene von unten in den Ofen schieben und 15-18 Minuten knusprig braun backen. Die Brezen sofort nach der Backzeit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Dinkelmann,
wirklich ein tolles Rezept. Sehr einfach nachzumachen und schmeckt super. Gibts auch mal ein Rezept für Dinkelbier?
Bis bald
Das B.

Dinkelmännchen hat gesagt…

Hallo B. :-)
vielen dank für deinen Kommentar.
Ja, Dinkelbier wäre eine feine Sache aber das gibts schon. Kloster Plankstetten hat das!
Hoffentlich bäckst du auch weiterhin so fleißig :-) Brötchen hast du doch auch schon gebacken?
Bis bald
Dinkelmaennchen

Daniel hat gesagt…

hey, die brezen sind der hammer hab paar gebacken sind aber auch schon alle verputzt.dinkelmann kann man dich auch mal besuchen? paar so kleine tricks und tipps kannst uns dann geben:-)
Wg erlangen, gruß daniel

Anonym hat gesagt…

Hallo Dinkelmännchen,
die Brezen sind echt super, hab sie ausprobiert, denn auch wenn man schon viele Dinkelprodukte kaufen kann, Brezen gibt's nirgends. Ich hab den Großteil eingefroren, die lassen sich hervoragend wieder aufbacken.
Danke für die tollen Rezepte.
M.

Anonym hat gesagt…

Hallo Dinkelmaennchen,
also wirklich ich komm aus dem schwärmen gar nicht mehr raus. diese Brezenrezept ist ja echt der hammer und das es so gut und vor allem einfach geht. Bist ein richtiges Goldstück.
Frage kann man dich auch mal ausleihen zum Brezen, Brot oder Brötchen backen? :-)

Dinkelmännchen hat gesagt…

Hallo erstmal
Vielen dank für das Kompliment. Es freut mich wenn es euch gelungen ist und schmeckt.
Wünsche weiterhin viel Freude beim nachbacken und nachkochen.
Gruß Dinkelmaennchen

Anonym hat gesagt…

Hallo Dinkelmännchen,
wir haben uns nun auch mal ans Brezenbacken gewagt und sind total begeistert. Das Rezept ist wirklich klasse und die Brezen einfach köstlich *schleck* !!!!
Wir werden zum WE sicher wieder welche backen :o)
Liebe Grüße und bis bald
L. und L. ;o)

Dinkelmännchen hat gesagt…

Vielen lieben Dank euch beiden.
Freue mich sehr das es euch gelungen ist die Brezen zu backen.
Und das ihr am We wieder Brezen backt finde ich Spitze.
Gruß Dinkelmaennchen