Sonntag, 6. Mai 2007

Dinkelvollkornspätzle und Dinkelspätzle


Wir haben hier 2 verschiedene Spätzlesorten für Sie gemacht. Vollkornspätzle schmecken nicht jedem, ich bevorzuge sie weil sie kernig, nussig schmecken. Spätzle passen zu vielen Braten, Gemüsesaucen oder auch typisch als Käsespätzle. Die Spätzle drücke ich durch die Spätzlepresse. Spätzle kann man auch schaben oder mit dem Spätzlehobel machen.


Für den Dinkelvollkornteig wird benötigt für 4 Personen:


300 gr. Dinkelvollkornmehl

4 Eier

4 Eßl. Wasser

halben Teelöffel Salz

eine Prise schwarzen Pfeffer


Für den Spätzleteig mit Dinkelweissmehl für 4 Personen:


300 gr. Dinkelweissmehl

4 Eier

4 Eßl. Wasser

halben Teelöffel Salz


Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Wasser, Salz zugeben und zu einem zähen Teig rühren. Einen großen Topf Wasser zum kochen bringen. Spätzlepresse mit Teig füllen und den Teig in das kochende Wasser pressen. Die Teigmenge ist für 2 Füllungen der Presse gedacht. Die Kochzeit beträgt höchstens 2 Minuten. Wenn die Spätzle an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig. Nehmen sie die Spätzle mit einem Schaumlöffel heraus und geben sie in einen Sieb, lassen kurz kaltes Wasser über die Spätzle laufen. Wenn sie eine größere Menge Spätzle kochen dann stellen sie den Sieb in Eiswasser und geben die Spätzle dort hinein, abkühlen lassen,Sieb herausnehmen und abtropfen lassen. Vor dem servieren die Spätzle mit ein wenig Butter in einer großen Pfanne erhitzen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Habe es heute probiiert , jedoch war der Teig wie Kaugummi und bekam ihn nicht durch die Presse, musste eine Reibe nehmen, was war falsch? Weizenmehl kann wegen Allergie keines dazu gegeben werden.

Anonym hat gesagt…

also bei mir klappt das wunderbar, ich nehm da große eier andere habe ich gar nicht zuhause
wenn der teig dir zu fest ist nehm doch einfach bisschen mehr wasser dazu....